7 Mio. Euro für externe Industrieforschung

Beitrag vom 18.10.2017 - 08:40 in Wirtschaft und Arbeit

CDU-Wirtschaftspolitiker würdigt neue Förderrichtlinie

Das Kabinett hat jetzt die Richtlinie zur Technologieförderung durch das Wirtschaftsministerium beschlossen. Damit folgt die Staatsregierung dem Prioritätenantrag „Stärkung der externen Industrieforschung im Freistaat Sachsen“ der Koalitionsfraktionen aus dem vergangenem Plenum (Drs. 6/10754).

Dazu sagt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Frank Heidan: „Wir haben im Doppelthaushalt 2017/2018 insgesamt sieben Millionen Euro für die Förderung der externen Industrieforschung eingestellt. Mit der jetzt verabschiedeten Richtlinie können diese abgerufen werden. Das stärkt die Wettbewerbsfähigkeit Sachsens!“

„Die neue Richtlinie Landes-Technologieförderung ist eine weitere Verbesserung der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft sowie eine Stärkung der Innovationskraft sächsischer Unternehmen und damit deren Wettbewerbsfähigkeit. Gemeinnützige externe Industrieforschungseinrichtungen werden extra in dieser Richtlinie aufgenommen“, erklärt Heidan.

Der CDU-Wirtschaftspolitiker: „Durch die neue Förderrichtlinie können gemeinnützigen Industrieforschungseinrichtungen in Sachsen mit Neu- und Modernisierungsinvestitionen sowie Ersatzinvestitionen die Wettbewerbsfähigkeit sichern.“