CDU-Sportpolitiker Rost: "Der sächsische Sport braucht seine Hallen!"

Beitrag vom 29.01.2016 - 16:01 in Schule und Sport

Schon seit August 2015 forderte Wolf-Dietrich Rost, der sportpolitische Sprecher der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, die Rückgabe der Ernst-Grube-Halle in Leipzig an die Sportwissenschaftliche Fakultät der Universität. Sie wurde seit Mitte August als Asylunterkunft genutzt. In den kommenden Wochen soll sie nun endlich mit mehreren anderen Sporthallen in Sachsen wieder ihrer originären Nutzung zugeführt werden.

Der CDU-Sportpolitiker: "Es freut mich, dass unser Apell gehört wurde. So gewinnt die Uni Leipzig Planungssicherheit für das kommende Semester. Und die ansässigen Sportvereine können bald wieder ohne Einschränkungen ihren Trainings- und Wettkampfbetrieb aufnehmen."

Nun liegt der Fokus auf den sechs verbleibenden Sporthallen und deren baldige Freigabe. "Der sächsische Sport braucht seine Hallen. Sie müssen ordnungsgemäß wiederhergestellt und uneingeschränkt nutzbar sein", fordert Rost.

Gut ist auch, dass die Vereine mit ihren wirtschaftlichen Verlusten nicht allein gelassen werden. "Ich habe mich dafür eingesetzt, dass Lösungen für den finanziellen Verlust erarbeitet werden. Es war wichtig, dass auch die Wiederherstellung der Sporthallen nicht zu Lasten der Sportförderung geschieht."