CDU-Verkehrspolitiker Nowak: "Kein Nachtflugverbot in Leipzig!"

Beitrag vom 04.03.2016 - 15:41 in Ländlicher Raum, Umwelt und Landwirtschaft

Am Flughafen Leipzig/Halle wird es auch künftig kein Nachtflugverbot geben. Der Umweltausschuss im Sächsischen Landtag hat einen entsprechenden Antrag der Grünen abgelehnt.

© PR/Deutsche Post AG

Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag, Andreas Nowak, sagt dazu: "Damit sind die 3.000 Jobs bei DHL gesichert. Ein Nachtflugverbot hätte eine Schließung des Standortes zur Folge gehabt, weil die Geschäftsgrundlage weggefallen wäre."

DHL ist sehr wichtig für die gesamte Region. "Das Unternehmen bietet sowohl hochwertige Arbeitsplätze in Flugzeugwartung, Betrieb und Management. Andererseits wurden auch sehr viele Jobs für geringer qualifizierte Menschen geschaffen." Viele der Arbeitnehmer hatten vor DHL keine oder sehr schlechte Chancen am Arbeitsmarkt. "Es ist gute Politik der CDU, sich auch um die kleinen Leute zu kümmern", sagt Nowak.


Hintergrund:

DHL will weiter wachsen und wird deshalb auch weiter Arbeit für geringer Qualifizierte anbieten. Mit der Ablehnung des Nachtflugverbotes sichern wir genau diese Arbeitsplätze, schaffen stabile Verhältnisse für DHL und seine Mitarbeiter und Planungssicherheit für den Flughafen Leipzig/Halle. Die Ablehnung des Nachtflugverbotes im Umweltausschuss wurde unter anderem mit umfangreichen Lärmschutzmaßnahmen begründet. Nowak: "Der Flughafen hat erheblich in den passiven Lärmschutz der betroffenen Anwohner investiert. DHL erneuert ständig seine Flotte. Bis 2020 soll umfangreich in leisere und sparsamere Triebwerke investiert werden, die auch weniger CO² ausstoßen."