CDU will Fanprojekte beim Fußball fördern

Beitrag vom 04.02.2016 - 15:19 in Innenpolitik

Heute hat der Landtag über die Sicherheit im Fußball debattiert. Vor allem soll auf eine bessere Kommunikation und Deeskalationsstrategien gesetzt werden.

Symbolbild, © Canva/Leandro Crespi

Dazu erklärt Christian Hartman, der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion: "Wir alle lieben Fußball! Sachsen hat tolle Mannschaften, spannende Derbys und vorbildliche Stadien. Tausende Fans fiebern jede Woche mit ihren Teams mit." Aber besonders bei Drittliga-Spielen ist ein erheblicher Personaleinsatz der Polizei nötig geworden ist. "Deshalb ist die Sicherheit in und vor Stadien ein wichtiges Thema."

Hartmann: "Politik schießt keine Tore. Aber wir können helfen, die Sicherheit beim Fußball zu erhöhen." Dabei setzt die CDU auf präventive Maßnahmen. "Der Zahl der eingesetzten Polizisten wollen wir durch Deeskalationsstrategien und Kommunikation verringern – ohne die Sicherheit zu reduzieren."

Wolf-Dietrich Rost, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, sagt: "Wir wollen Fanprojekte unterstützen. Sie sollen so ermutigt werden, ihren Aufgaben nachzukommen." Dabei setzt die CDU auch auf eine gute finanzielle Ausstattung der Initiativen. "Wir werden dafür sorgen, dass Haushaltsmittel für die Unterstützung der Fanprojekte zur Verfügung stehen", verspricht Rost.