Die wichtigsten Fragen

DOs & DON'Ts für Gründer

1.

Vor jeder Gründung müssen Sie sich folgende Fragen stellen:

1. Wann ist die Idee marktreif?
2. Wann ist der Markt reif für die Idee?

Das sind zwei völlig unterschiedliche Fragen, die gerne vermischt werden. Jede hervorragende Idee kann scheitern. Wenn Sie zu früh dran sind, kann es nichts werden.

2.

Sie müssen die Frage „Was braucht der Kunde wirklich?“ immer bis zum Ende denken. Oftmals ist eine Technik sehr ausgereift, aber für ein Produkt, was der Kunde kauft, fehlen wesentliche Teile. Es muss massentauglich sein. Sinnbildlich gesagt: Das perfekte Produkt ist eigentlich wie ein USBStick. Auspacken, reinstecken, nutzen.

3.

Überschätzen Sie sich nicht. Das ist eins der größten Probleme mancher Gründer. Wenn in Schule und Studium immer alles geklappt hat, heißt es nicht, dass Ihnen die Welt gehört.
Als Unternehmer sind Sie zum ersten Mal extrem abhängig von Ihren Kunden. Eigentlich kriegen sie die Arroganz nur geknackt, wenn ein erfahrener Unternehmer mit einem jungen Unternehmer ein Start-up gründet. Das ist in Deutschland leider noch immer sehr unüblich, aber oft die beste Medizin.

Fotos: www.istockphoto.de | seb_ra

Ihr Feedback ist uns wichtig!
Fanden Sie den Artikel interessant?