«Sachsens Zukunft gestalten» – Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD

Am 10. November 2014 unterschrieben: Der Koalitionsvertrag 2014-2019. (© CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, Pascal Ziehm, 2014)

Der am 10. November 2014 geschlossene Koalitionsvertrag zwischen dem CDU Landesverband Sachsen und der SPD Landesverband Sachsen über die Bildung der Staatsregierung für die 6. Legislaturperiode des Sächsischen Landtages regelt die Zusammenarbeit der beiden Parteien.

Unter dem Titel «Sachsens Zukunft gestalten» gibt der Koalitionsvertrag einen Überblick über das Regierungsprogramm und die Vorhaben der aus der Koalition hervorgehenden Regierung.

Eingangs der Präambel des Koalitionsvertrages heißt es:

Die Menschen in Sachsen dürfen stolz sein auf ihren Beitrag zur Friedlichen Revolution vor 25 Jahren und auf ihre Leistungen beim Aufbau ihres neu gegründeten Freistaates. Es ist ihr Verdienst, dass Sachsen heute auf einem guten Weg ist zu einem starken Land mit Selbstbewusstsein, Tradition und kultureller Vielfalt im Herzen Europas. Sachsen ist ein Land, in dem die Menschen in Freiheit und Sicherheit leben und arbeiten können. Sachsen ist ein Land mit einer guten wirtschaftlichen Entwicklung, in dem immer mehr Menschen eine gute Beschäftigung finden. Sachsen ist ein familienfreundliches Land, in dem wieder mehr Kinder geboren werden. Sachsen ist ein Land mit einem leistungsfähigen Bildungssystem. Unsere soliden Finanzen und der ausgeglichene Staatshaushalt ermöglichen es, in die Zukunft zu investieren.

Nun ist es unser Auftrag, das Land für jetzige und zukünftige Generationen weiterzuentwickeln und die Zukunft sozial, wirtschaftlich, ökologisch, demokratisch und gerecht zu gestalten. Dabei wissen sich die Koalitionspartner den Zielen einer prosperierenden Wirtschaft, einer intakten Umwelt und der sozialen Gerechtigkeit verpflichtet.