Das beste Bildungssystem Deutschlands

Seit 2004 misst der Bildungsmonitor: Welches Bundesland verfügt über das beste Bildungssystem in Deutschland? 

Er umfasst zwölf Handlungsfelder mit insgesamt 93 Indikatoren. Mit diesen wird bewertet, inwieweit ein Bundesland Bildungsarmut reduziert, zur Fachkräftesicherung beiträgt und Wachstum fördert.

Eltern und deren Kinder, die in Sachsen zur Schule gehen, können sich glücklich schätzen! Denn der aktuelle „Bildungsmonitor 2017“ stellt fest:

Wir haben das beste Bildungssystem in Deutschland – zum elften Mal in Folge steht Sachsen bundesweit auf dem 1. Platz!

Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) / Inititative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSW) / Stand: 2016

Laut der aktuellen Studie zeichnet sich Sachsens Bildungssystem vor allem durch eine hohe Schulqualität, eine gute Förderung und hohe Forschungsorientierung aus.

Stärken sind unter anderem:

  • viele Kinder werden in Kindergärten und Grundschulen ganztags betreut;
  • sächsische Schüler haben die höchsten Lesekompetenzen;
  • nur wenige Schüler erreichen nicht die Mindeststandards im Lesen;
  • vergleichsweise viele Studierende kommen aus dem Ausland;
  • Sachsen zieht viele Studierende aus anderen Bundesländern an und ist besonderes in den Ingenieurwissenschaften sehr gut aufgestellt - damit bestätigt sich unser guter Ruf als "das Land der Ingenieure";
  • je Professor werden bundesweit die meisten Drittmittel eingeworben.

Allerdings zeigt uns der Bildungsmonitor 2017 auch auf, wo wir noch Nachholbedarf haben. So ist die Altersstruktur der Lehrer an unseren allgemeinbildenden Schulen unausgewogen und wir müssen auch bei den Quoten für erfolgreiche Berufs- und Studienabschlüssen noch besser werden. Und wir müssen dafür sorgen, dass der Bologna-Prozess an unseren Hochschulen, also die europaweite Harmonisierung von Studiengängen und -abschlüssen, zügig weiter umgesetzt wird.

(Hinweis: Dieser Text wurde nach der Veröffentlichung des "Bildungsmonitor 2017" am 17. August 2017 redaktionell aktualisiert.)

 

 

Ihr Feedback ist uns wichtig!
Fanden Sie den Artikel interessant?