Auch 2017 gibt es monatlich 40 Euro für das Ehrenamt

Beitrag vom 12.01.2017 - 16:21 in Soziales und Verbraucherschutz, Gleichstellung und Integration

Das Ehrenamt steht in Sachsen weiter hoch im Kurs. So ist die Zahl der Anträge für die Ehrenamtsförderung "Wir für Sachsen" für dieses Jahr auf den neuen Rekordwert von 5.827 angewachsen.

 

Die meisten Anträge stammten von Sportvereinen, aus der Brauchtumspflege und dem Altenhilfebereich. Insgesamt haben die Vereine, Kirchgemeinden und Stadtverwaltungen in ihren Anträgen eine Ehrenamtsentschädigung für 27.994 Helfer beantragt – ebenfalls ein neuer Rekord.

Dazu sagt die CDU-Landtagsabgeordnete und Mitglied des Beirats des Förderprogramms, Hannelore Dietzschold: "Ich freue mich über das enorme Interesse an der Ehrenamtsförderung, weil diese Entwicklung auch ein klares Zeichen dafür ist, dass immer mehr Sachsen ein Ehrenamt ausüben."

Dietzschold betont: "Ehrenamtliche Helfer erhalten auch in 2017 eine Entschädigung von 40 Euro pro Monat über einen Zeitraum von 11 Monaten. Dafür stehen im neuen Doppelhaushalt wieder 10 Millionen Euro für Ehrenamtsförderung zur Verfügung. Davon sind bis zu 500.000 Euro für die Weiterbildung und Qualifikation der engagierten Bürger vorgesehen, besonders junge Leute sollen daran teilnehmen."


Hintergrund:

Sachsen ist das einzige Bundesland mit einer solchen Ehrenamtsförderung. Mehr Informationen zum Ehrenamt und die Förderung in Sachsen gibt es auf ehrenamt.sachsen.de.

http://www.ehrenamt.sachsen.de/