08.04.2020

Corona-Soforthilfe auch für Land- und Forstwirtschaft!

Aufgrund der Corona-Pandemie erhalten auch sächsische Land- und Forstwirte sowie Fischerei- und Aquakulturbetriebe eine Soforthilfe!

"Es ist gut, dass es jetzt endlich auch Möglichkeiten der Hilfe für diesen Bereich gibt. Wir werden auf jeden Fall schauen, wie sie wirken und ob wir nachsteuern müssen. Fakt ist: Die CDU steht an der Seite der Landwirte!"

CDU-Agrarpolitiker Andreas Heinz.

 

 

Das eigene Hilfsprogramm besteht aus zinsgünstigen Darlehen und dient der Liquiditätssicherung bei unverschuldeten wirtschaftlichen Schwierigkeiten

  • Mögliche Zuwendungsempfänger sind Kleinstunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitern und einer Betriebsstätte in Sachsen.
  • Die Unternehmen müssen in den Branchen Landwirtschaft einschließlich der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, Forstwirtschaft oder Fischerei und Aquakultur tätig sein.
  • Als Darlehenshöhe sind mindestens 5.000 Euro und maximal 100.000 Euro vorgesehen. Sie soll dringend notwendige Liquidität über einen Zeitraum von vier Monaten sicherstellen.
  • Die Laufzeit beträgt sechs Jahre, wobei die ersten zwei Jahre tilgungsfrei sind. Gleichzeitig sind Sondertilgungen möglich und keine Sicherheiten gefordert. Der Zinssatz wird circa ein halbes Prozent betragen. Die genaue Zinshöhe steht spätestens im Laufe der kommenden Woche fest
  • Beantragt werden können die Darlehen spätestens ab Ende kommender Woche - und dann bis zum 31. August 2020 bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB).

Diese Liquiditätshilfe und die bereits bestehende Richtlinie zu den Soforthilfedarlehen "Sachsen hilft sofort" für die sächsische Wirtschaft ergänzen sich gegenseitig.

Lesen Sie weitere Meldungen

Hier gibt es wieder Politik zum Anhören!
Test
Informieren Sie sich hier über neue Regeln, Maßnahmen und Verordnungen.
Hier gibt es wieder Politik zum Anhören!