3. Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Wir bringen Wirtschaft und Arbeit voran

Sachsens Wirtschaft boomt! Der Freistaat hatte 2016 mit 2,6 % das höchste Wirtschaftswachstum Deutschlands zusammen mit Berlin. Die Exporte der sächsischen Wirtschaft erreichten mit 38,5 Mrd. Euro im Jahr 2015 einen neuen Höchstwert. Von 2000 bis heute haben sich die Ausfuhren verdreifacht. Der Anteil der Exporte am Bruttoinlandsprodukt ist seit dem Jahr 2000 um fast 150 % gestiegen. Kleine und mittlere Unternehmen stehen für uns im Mittelpunkt der Wirtschaftsförderung. Von 2014 bis 2016 haben sie 245 Mio. Euro an Zuschüssen erhalten. Zum Vergleich: große Unternehmen erhielten im gleichen Zeitraum rund 183 Mio. Euro. Wir denken auch an die Zukunft und wollen, dass Sachsen zum Gründerland Nummer 1 in Deutschland wird. Startup-Gründer geben Sachsen im Hinblick auf die Förderung als Gründungsstandort die besten Noten.

Die Arbeitslosenzahl geht seit Jahren zurück. Die Arbeitslosenquote in Sachsen sank mit einem Jahresdurchschnitt von 7,5 % im Jahr 2016 auf den niedrigsten Wert seit der Wiedervereinigung. Für das Landesprogramm zur Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt haben wir jährlich 13 Mio. Euro eingeplant. Für die Fachkräfteallianz stehen jeweils knapp 8 Mio. Euro zur Verfügung. Im Koalitionsvertrag haben wir die Bildung von Jugendberufsagenturen beschlossen. Hier sollen junge Menschen beim Übergang Schule - Ausbildung - Beruf über eine verbindliche und strukturierte Kooperation aller beteiligten Akteure unterstützt werden. Das fördern wir mit 250 000 Euro. Sachsens Wirtschaft braucht gute Infrastruktur. Insgesamt haben wir deshalb für den Straßenbau für die kommenden beiden Jahre 545 Mio. Euro vorgesehen. Und für den Öffentlichen Personennahverkehr stellen wir den Zweckverbänden 905 Mio. Euro zur Verfügung.

Arbeitslosenquote in Sachsen seit 1994 in %.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Ihr Feedback ist uns wichtig!
Fanden Sie den Artikel interessant?