Kultur

Wir bieten der Kultur den richtigen Rahmen

Sachsen ist Kulturland. Die Vielfalt und Fülle unserer Kulturschätze prägen das Bild des Freistaates weltweit. Darauf können wir stolz sein. Mit 192 Euro haben wir deutschlandweit die höchsten Pro-Kopf-Ausgaben für Kultur aller Flächenländer. Und Sachsen hat auch die höchste Theaterdichte. Dies ist Verpflichtung und Ansporn zugleich, die gute Balance zwischen Hoch- und Soziokultur zu sichern und die Vielfalt in allen Regionen des Freistaats zu erhalten. Deshalb setzen wir das hohe Niveau der Kulturförderung fort: Die Kulturausgaben Sachsens steigen von 200 Mio. Euro im vergangenen Jahr auf 216 Mio. Euro in 2018. Damit setzen wir wichtige Vorhaben des Koalitionsvertrages um. Die Zuschüsse nach dem Kulturraumgesetz steigen auf insgesamt 94,7 Mio. Euro – das sind 8 Mio. Euro mehr als noch 2014. Außerdem erhalten die Kulturräume erneut zusätzliche Investitionsmittel von 3 Mio. Euro pro Jahr. Das bundesweit einmalige Kulturraumgesetz ist eine der wichtigsten Rahmenbedingungen, die vielfältige Kulturlandschaft in unserem Land zu unterstützen. Kulturelle Bildung vermittelt soziale Kompetenz und ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe. Die Staatsregierung erarbeitet bereits ein strategisches Konzept zur Förderung und Entwicklung in Sachsen. Diesen wichtigen Bereich stärken wir im Doppelhaushalt u.a. durch zusätzliche Mittel für Musikschulen sowie neue Förderprogramme für Vereine zum Ankauf von Musikinstrumenten und für Mobilitätsangebote von und zu Kulturangeboten im ländlichen Raum. Auch das Projekt „Jedem Kind ein Instrument“ (JEKI) wird fortgesetzt.

Pro-Kopf-Ausgaben für Kultur in Euro.

Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder, Kulturfinanzbericht 2016
Ihr Feedback ist uns wichtig!
Fanden Sie den Artikel interessant?