03.02.2020

CDU a Domowina sej přezjednej / CDU und Domowina einig

Serbskosć ma wulku hódnotu při strukturnej změnje we Łužicy / Hoher Stellenwert des Sorbischen beim Strukturwandel in der Lausitz

Dźensa staj so předsyda frakcije CDU w Sakskim krajnym sejmje, Christian Hartmann, a předsyda serbskeho třěšneho zwjazka Domowiny, Dawid Statnik, na wuměnu měnjenjow zešłoj. Běštaj sej přezjednaj, zo stej serbska rěč a kultura wažny potencial za přichodne wuwiće regiona.

Předsyda Domowiny, Dawid Statnik, praji: „Ze serbskosću ma Łužica něšto jónkrótne, štož ze žiwymi nałožkami zwjazanosć z domiznu posrědkuje a ze swojej rěču mjezsobnosći ludow wosrjedź Europy polěkuje.”

A předsyda frakcije CDU Christian Hartmann: „Dyrbimy při strukturnej změnje we Łužicy serbsku rěč a kulturu bóle do kóždeho nadawka při wuwiću regiona zaprijec, zo bychmy jónkrótnu identitu regiona wobchowali.”

Dalše temy běchu wukubłanje wučerjow, dołhodobne pjenježne wuhotowanje Załožby za serbski lud, kiž je potrjebje přiměrjene, a lěpše wothłosowanje terminow mjez wuběrkami krajneho sejma a Radu za serbske naležnosće při temach, kotrež Serbow nastupaja.

Statnik: „W lěće 2017 bu w ramiku změny šulskeho zakonja prawo słyšenja za zastupnistwo serbskich zajimow rozšěrjene a wobdźělenje zastupjerjow Domowiny z poradźowacym hłosom na šulskich konferencach šulow ze serbskim poskitkom zawjedźene. To je kročel do směra wjace soburěčenja a sobupostajowanja. Fakt, zo je lěto a mjenje rěčnje dosahajcy kwalifikowaneho dorosta za serbske institucije, je za nas wšitkich wulke wužadanje.”

Hartmann: „Aktualne koaliciske zrěčenje je dobry zakład, instrumenty serbskeho sobu- a samopostajowanja w dialogu mjez Domowinu, Radu za serbske naležnosće a krajnej politiku dale wuwiwać. Tón tydźeń so w Budyšinje kampanja Sakskeho statneho ministerstwa za wědomosć, kulturu a turizm za image serbšćiny zahaji. To je přinošk k tomu, zo so zjawna klima za serbšćinu dale polěpši, a je kulturnemu krajej Sakskej w cyłku na dobro.”

*****
Heute trafen sich der Vorsitzende der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, Christian Hartmann, und der Vorsitzende des sorbischen Dachverbandes Domowina, Dawid Statnik, zum Meinungsaustausch. Beide waren sich einig, dass beim Strukturwandel im Lausitzer Braunkohlerevier die sorbische Sprache und Kultur ein wichtiges Potenzial für die künftige Entwicklung der Region darstellen.

Der Domowina-Vorsitzende Dawid Statnik sagt: „Mit dem Sorbischen verfügt die Lausitz über ein Alleinstellungsmerkmal, das mit seinen lebendigen Bräuchen Heimatverbundenheit stiftet und mit seiner Sprache das Miteinander der Völker im Herzen Europas befördert.“

Und CDU-Fraktionschef Christian Hartmann: „Wir müssen beim Strukturwandel in der Lausitz die sorbische Sprache und Kultur stärker als Querschnittsaufgabe bei der Regionalentwicklung berücksichtigen, um die einzigartige Identität der Region zu bewahren.“

Weitere Themen waren die Lehrerausbildung, die langfristig bedarfsgerechte Finanzausstattung der Stiftung für das sorbische Volk und die Verbesserung der Terminabstimmung zwischen Landtagsausschüssen und dem Rat für sorbische Angelegenheiten bei Themen, die die Sorben betreffen.

Statnik: „Das 2017 mit der Schulgesetzänderung gestärkte Anhörungsrecht der Interessenvertretung der Sorben und die eingeführte beratende Teilnahme von Vertretern der Domowina an Schulkonferenzen von Schulen mit sorbischem Angebot ist ein Schritt in Richtung für mehr Mitsprache und Mitgestaltung. Der sich verschärfende Mangel an sprachlich ausreichend qualifiziertem Nachwuchs für sorbische Institutionen stellt uns vor eine gemeinsame Herausforderung.“

Hartmann: „Der aktuelle Koalitionsvertrag ist eine gute Grundlage, die Instrumente sorbischer Mit- und Selbstbestimmung im Dialog zwischen Domowina, Rat für sorbische Angelegenheiten und Landespolitik weiter zu entwickeln. Diese Woche startet in Bautzen eine Image-Kampagne für Sorbisch des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus. Das ist ein Beitrag, das Klima für Sorbisch weiter zu verbessern und kommt dem Kulturland Sachsen insgesamt zugute!"

Ihr Ansprechpartner

Christian Fischer

Pressesprecher

0351 493-5610
0351 493-5441
christian.fischer@slt.sachsen.de

Lesen Sie weitere Pressemitteilungen

CDU wirbt für Vertrauen in der Wirtschaft
CDU-Fraktion beschließt Konzept.
CDU will in Corona-Krise gesellschaftlichen Zusammenhalt sichern sowie Unternehmen und Arbeitsplätze schützen.