16.01.2018

CDU-Wirtschaftspolitiker fordern von Siemens neue Konzepte für Görlitz und Leipzig

Der Wirtschaftsausschuss des Sächsischen Landtages führte heute ein Gespräch mit einem Vertreter des Gesamtbetriebsrates von Siemens.

Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Frank Heidan: „Wir erwarten vom Siemens-Gesamtbetriebsrat, neue Konzepte mit der Konzernleitung zu entwickeln. Diese müssen die guten Produktionsbedingungen an den beiden Standorten Görlitz und Leipzig mit hoch motivierten Fachkräften und einer innovativen Forschungslandschaft berücksichtigen.“

„Der Siemens-Konzern hat bereits in der Vergangenheit deutlich gezeigt: Auch in schwierigen Zeiten können zukunftsfähige Lösungen für neue Technologien und Produkte gemeinsam entwickelt werden. Diese Tradition sollte auch für Sachsen dringend beibehalten werden,“ fordert der CDU-Wirtschaftspolitiker.

Ihr Ansprechpartner

Silke Werner

Sekretärin

0351 493-5631
0351 493-5440
silke.werner@slt.sachsen.de

Lesen Sie weitere Pressemitteilungen

CDU will in Corona-Krise gesellschaftlichen Zusammenhalt sichern sowie Unternehmen und Arbeitsplätze schützen.
Heute gab die Staatsregierung im Landtag eine Erklärung zur aktuellen Coronavirus-Krise in Sachsen ab.
Der Präsident des Sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler, hatte heute wieder vergeblich mit den Fraktionen von CDU, Grünen, SPD und...