12.03.2019

„Wir werden nicht tatenlos zusehen, wenn Polizisten bepöbelt, bespuckt und angegriffen werden“

CDU macht sich für Bodycam im Landtag stark

Heute hat der Innenausschuss des Sächsischen Landtages in einer Extra-Anhörung zum neuen Polizeigesetz noch einmal das Thema Bodycam beraten.

Dazu sagt der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Rico Anton: „Sachsens Polizisten haben ein Recht auf die Bodycam! Die Anhörung hat in aller Deutlichkeit ergeben, dass die Bodycam einen wesentlichen Beitrag zur Eigensicherung der Polizisten ist. Deshalb hat sich die CDU von Anfang an für ihren flächendeckenden Einsatz in Sachsen stark gemacht.“

„Wir werden nicht tatenlos zusehen, wenn Polizisten bepöbelt, bespuckt und angegriffen werden. Durch die Bodycam geben wir unseren Beamten das richtige Mittel in die Hand, um potentielle Straftäter abzuschrecken und im Fall der Fälle Beweise zu sichern“, so Anton.

Unmittelbar vor Beginn der Anhörung informierten sich CDU-Abgeordnete in der Polizeidirektion Zwickau über die Erfahrungen von Beamten beim Test-Einsatz der Bodycam. „Wir wollten nicht nur auf die Experten aus der Anhörung hören, uns war die ungefilterte Meinung aus der Praxis der Polizeiarbeit ebenso wichtig. Die Beamten haben unsere Auffassung verstärkt, den Einsatz der Bodycam ihnen zu ermöglichen.“

Ihr Ansprechpartner

Christian Fischer

Pressesprecher

0351 493-5610
0351 493-5441
christian.fischer@slt.sachsen.de

Lesen Sie weitere Pressemitteilungen

CDU will in Corona-Krise gesellschaftlichen Zusammenhalt sichern sowie Unternehmen und Arbeitsplätze schützen.
Heute gab die Staatsregierung im Landtag eine Erklärung zur aktuellen Coronavirus-Krise in Sachsen ab.
Der Präsident des Sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler, hatte heute wieder vergeblich mit den Fraktionen von CDU, Grünen, SPD und...